auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt

auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt

Hallo ihr Lieben!

Passend zum Start in das neue Jahr starten wir auch mit unsrem Reiseblog. Wir beginnen diesen mit einem Skiurlaub in Innerkrems, wo wir dieses Jahr auch Silvester feiern.

Dieses Jahr ist das erste Silvester, an dem wir uns einmal keine Gedanken darüber machen mussten wo wir feiern sollen bzw. bei wem oder was wir kochen sollen etc.

Sicher kennt jeder diese Situation, dass man zwei Wochen oder gar einen Tag vor Silvester immer noch nicht genau weiß, was man machen soll. Dieses Jahr sollte uns das aber nicht passieren. 

Unseren Urlaub haben wir schon im Mai diesen Jahres gebucht somit war das Problem schon einmal abgehakt.

Innerkrems ist ein sehr kleines Skigebiet mit vier Schleppliften und zwei Sesselliften, klein aber fein, so war unsere Devise. Außerdem haben wir ein schönes Hotel direkt an der Piste, somit steht einer super schönen Silvester-Party nichts mehr im Wege.

 Nach einer vierstündigen Autofahrt und einer halben Stunde Stau sind wir endlich angekommen. Eingecheckt, Zimmer abgecheckt und rein in die Schneeklamotten und ab auf die Piste.

Was uns wunderte, war dass die meisten der Schneekanonen nicht im Betrieb waren  und wir somit größtenteils auf Naturschnee gefahren sind. An sich ist das ja kein Problem, eher im Gegenteil! Das Problem war nur, dass es leider zu wenig war und wir zum Teil mehr auf Wiese und Steinen gefahren sind, wodurch es auch zu einer riesen Delle in Felix‘ Snowboard gekommen ist, mal ganz abgesehen von einigen kleinen Kratzerchen.

Am nächsten Tag fuhr der Viererlift aufgrund von Sturm auf’m Gipfel leider nicht, wir sind dann in ein Skigebiet in der Nähe gefahren. Dieses Gebiet hieß Katschberg, ein sehr schönes Gebiet mit viel Schnee und schönen Pisten. Ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Dort schneite es bereits die ganze Nacht und so gut wie den ganzen Tag. Die Pisten waren durch den vielen Neuschnee nicht mehr präpariert und das glich mehr Tiefschneepisten, was aber sehr cool war, weil der Schnee butterweich war.

Nachts fing es wieder zu schneien an und wir freuten uns schon sehr auf unseren letzen Skitag. Am Morgen waren wir  schon ganz gespannt ob der vierer Sessellift wieder fährt. Wir hatten Glück und somit gings um halb 10 auf die Piste. Voller Vorfreude stellte sich aber auch schnell die Ernüchterung ein, da nicht so viel Schnee vorhanden war wie gehofft. Anfangs ging es noch ganz gut mit dem Schnee ab Nachmittag jedoch waren wieder sehr viele Steine auf der Piste.

Die stellen ohne Schnee musste man einfach meiden, was aber nicht schlimm war. Bissl Slalom hat noch keinem geschadet 😉

Nach dem Skifahren sind wir noch ein bisschen ins Dampfbad zum Relaxen, schließlich heißt es fit sein für heut Abend. Die Silvesternacht.

Die Party begann um 20 Uhr mit einem wirklich tollen Buffet, es gab einfach alles und das zum Halbpensionspreis. Das heißt für 8,00€ pro Person 🙂

Nachdem wir köstlich gegessen hatten ging’s in die angrenzende Bar, wo wir auch bis kurz vor 0 Uhr blieben und feierten.

 

Zum Neujahr feiern ging es raus und wir stießen mit Sekt auf 2019 an.

Natürlich durften Raketen auch nicht dabei fehlen.

Bis 3:00Uhr morgens haben wir dann in dieser Bar gefeiert, ein super Start ins neue Jahr! Am nächsten Tag in der Früh dafür umso bitterer die Erkenntnis, vielleicht doch ein bisschen zu viel gefeiert zu haben- aber halb so wild, der Abend war immerhin total toll!

Nach dem mehr oder weniger ausgiebigen Frühstück (je nach Befinden und Wachheitszustand des Einzelnen) ging es schon wieder nach Hause. Die Autofahrt verlief reibungslos und um 15:00Uhr sind wir gut wieder zu Hause angekommen.

Unser Fazit zu diesem Kurztrip:

  • Naturschnee ist toll, mit künstlicher Beschneiung aber manchmal besser
  • Familienzeit 
  • Silvester muss gefeiert werden
  • gutes Essen ist essentiell

In diesem Sinne, 

auf ein wunderbares Miteinander, einen guten Start ins Jahr 2019 mit viel Glück und Freude und nicht zu viel Stress im Alltag.

mit viel Liebe,

Caro und Felix


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen